Klavierkammermusik

Klavierkammermusik

Der Begriff Klavierkammermusik umfasst jene Gruppe von Kompositionen, in denen das Klavier mit einem oder mit mehreren Melodieinstrumenten (z. B. Streich- oder Blasinstrumenten) kombiniert wird. Die häufigsten Formen sind die Duosonaten, das Klaviertrio, das Klavierquartett und -quintett. Varianten kombinieren das Klavier mit verschiedenen Blasinstrumenten allein oder zusammen mit Streichern und bieten Ensembles von bis zu sechs oder sieben Spielern auf.

Unterrichtseinheiten: 50 Minuten

LehrerInnen: